Über uns                                                                                     

                                                                                                                                                                                                               

Das Blockflötenconsort Dortmund gehört zu den großen Blockflötenorchestern in Deutschland, die regelmäßig monatlich musizieren. Damit gehört es zu der weltweit ständig wachsenden Zahl der festen großen Blockflötenorchester. Die Größe des Consorts und die großzügige Besetzung mit tiefen Blockflöten im 8-Fuß-Register (Großbässe, Subbässe, Subgroßbässe) ergeben ein überwältigendes Klangbild.

Das Blockflötenconsort Dortmund ist ein Orchester blockflötenbegeisterter engagierter Musikerinnen und Musiker, von denen einige auch noch in kleineren Blockflötengruppen oder Blockflötenensembles spielen. Dem Blockflötenconsort Dortmund gehören derzeit etwa 40 Mitglieder an, wobei Einige vom ersten Tag an dabei sind. Die Ensemblemitglieder kommen überwiegend aus Dortmund und dem Ruhrgebiet. Doch Einige reisen regelmäßig auch aus größerer Entfernung aus dem Norden und dem Süden Deutschlands an. Die Altersspanne reicht von jugendlichen Spielern bis zu älteren "Semestern", so dass das Ensemble ein "generationen-übergreifendes" Musizieren ermöglicht. Weibliche Consort-Mitglieder stellen die Mehrheit, aber auch einige Herren gehören fest zum Ensemble.                                           

Nachwuchsspielerinnen und -spieler sind willkommen. Siehe  "Mitspielen und Proben"  !

Geschichte

  • Das Blockflötenconsort Dortmund wurde 1994 im Rahmen der 1. Dortmunder Kirchenmusiktage gegründet. Der damalige Kurs "Musizieren auf Blockflöten im großen Ensemble" für Blockflötengruppen der Kirchengemeinden und Einzelspieler unter der Leitung von Dietrich Schnabel fand bei den

               

    Teilnehmenden so großen Anklang, dass hieraus der Wunsch nach weiterem regelmäßigen gemeinsamen Musizieren mit Blockflöten erwuchs, was schließlich zur Gründung des "Blockflötenconsort Dortmund" führte. Heute hat sich das Blockflötenconsort Dortmund mit seinen jährlichen Konzerten einen festen Platz im Dortmunder Musikleben erobert und ist in der Blockflötenszene bundesweit international bekannt.

    Im Jahr 2009 feierte das Consort sein 15-jähriges Bestehen, zu dessen Anlass einige Komponisten besondere Werke für das Blockflötenconsort Dortmund  komponiert haben.

             Zum 20-jährigen Bestehen wurde das Beste aus 20 Jahren im Konzert geboten.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                     

Instrumente

Das Blockflötenconsort Dortmund spielt auf Instrumenten der gesamten Blockflötenfamilie vom winzigen "Garklein" über Sopran-, Alt-, Tenor-, Bass- und Großbassflöten und den fast zwei Meter hohen Subbässen (Contrabass-Blockflöten) bis zu Contrabassflöten in C. Die Instrumente befinden sich zum größeren Teil in Privatbesitz, einige größere Flöten gehören verschiedenen Blockflötengruppen.

Eine Besonderheit des Dortmunder Consorts liegt in der großen Zahl tiefer Flöten: fast alle Mitglieder haben einen F-Bass zur Verfügung, daneben verfügt das Ensemble über eine große Anzahl von Großbässen, Subbässen in F sowie Subgroßbässen in C.

Mitwirkungen an CD-Einspielungen

Das Blockflötenconsort Dortmund hat bisher an vier CD-Einspielungen (Schnabelflötentöne I - IV) mitgewirkt. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Website von Dietrich Schnabel. Die CDs können auch bei den Proben und Konzerten erworben werden.

                                                                                                                                                                                 

Repertoire

Bei der genannten Orchestergröße ist das Blockflötenconsort Dortmund in der Lage, doppel- oder mehrchörige Werke der Renaissance oder zeitgenössische Werke für großes Blockflötenorchester großzügig zu besetzen und mit Klangvolumen zu füllen. Registrierungen in 4- und 8-Fuß-Register bereichern den musikalischen Ausdruck. Vorwiegend werden Originalkompositionen für Blockflötenensemble bzw. Blockflötenorchester oder für Blasinstrumente gespielt. Einige Werke wurden eigens für das Blockflötenconsort Dortmund komponiert und von diesem Consort uraufgeführt. Siegfried Rath, Allan Rosenheck, Steve Marshall, Eileen Silcocks, Glen Shannon, Lance Eccles und Dietrich Schnabel haben Werke für das Blockflötenconsort Dortmund geschrieben.

Dirigent

          

Dietrich Schnabel, 1968 in Schorndorf bei Stuttgart geboren, leitet das Blockflötenconsort Dortmund seit seiner Gründung. Er studierte Orchesterdirigieren und Musikwissenschaft in Weimar und Köln. Er leitete zunächst verschiedene Chöre und arbeitet seit 1991 freiberuflich mit Blockflötenensembles in ganz Deutschland   und im Ausland. Ebenso leitet er Seminare im Ausland. Er führte das Blockflötenconsort Dortmund mit umfassendem musikalischen Wissen, pädagogischem

Geschick und präzisem Dirigat auf das heutige anerkannte Leistungsniveau und er hält die Spielfreude und hohe Motivation der Spielerinnen und Spieler aufrecht.

Scottish Recorder Orchestra (SRO)

          Eileen Silcocks (geb. am 10.12.1954, verst. am 9.6.2017)

Seit  einer Reihe von Jahren pflegt das Blockflötenconsort Dortmund  unter der Leitung von Dietrich Schnabel freundschaftliche Kontakte zum Schottischen Blockflötenorchester "Scottish Recorder Orchestra (SRO)" unter der Leitung von Eileen Silcocks. Die musikalischen Erfolge liessen nicht lange auf sich warten und wurden sichtbar in gemeinsamen Konzerten am 4. Mai 2008 in Dortmund, am 5. Oktober 2008 in Edinburgh, Schottland, und am 11. Mai 2013 in Plettenberg-Eiringhausen. Anlässlich des 10-jährigen Bestehens des SRO gab es ein gemeinsames Konzert am 7. Oktober 2012 in Edinburgh. Die erreichten Erfolge waren Ausdruck der hervorragenden Zusammenarbeit der beiden musikalischen Leiter - Dietrich Schnabel und Eileen Silcocks - und der Qualität und des musikalischen Verständnisses der beiden Blockflötenorchester. Doch nach längerer Krankheit ist Eileen Silcocks am 9. Juni 2017 verstorben. Wir alle vom Dortmunder Blockflötenconsort sind sehr traurig. Zur Zeit ist es noch offen, wie die zukünftige Zusammenarbeit mit SRO gestaltet wird.